Home          Allgemein          Verbreitung        Haltung         

Gewichtsentwicklung von Spornschildkröten [Centrochelys sulcata (Miller, 1779)]

 

Für die Wachstumsgeschwindigkeiten bei Spornschildkröten spielen vornehmlich äußere Faktoren wie das Klima (Wärme, Beleuchtung, Feuchtigkeit) und die Art bzw. auch Menge des Futters eine entscheidende Rolle. Einjährige Tiere können lt. Literatur 100g aber auch 3kg wiegen, 2jährige 500g aber auch 5kg.... Ein zu schnelles Wachstum kann zu Organschäden, Rachitis oder Knochenbrüchen führen. Es ist z.B. möglich männliche Spornschildkröten in 8 Jahren auf 60kg zu mästen, dann wahrscheinlich mit den oben genannten Folgen. In Mitteleuropäischer Haltung sind bei 8jährigen Sulcatas Gewichte von ca.15 bis ca.30kg als normal anzusehen.  

Es  ist völlig logisch das die Tiere bei uns schneller wachsen als im Habitat oder auch in den Zoos von Afrika. Wir können ganzjährig, fast täglich, Bedingungen bieten wo die Tiere Nahrung aufnehmen. In der Sahelzone, der Heimat der Spornschildkröten, herrschen z.T. extreme Temperaturen und über viele Monate hinweg Trockenheit. In dieser Zeit sind die Sulcatas in ihren Höhlen vergraben und fressen so gut wie nichts. In Afrikanischen Aufzuchtstationen und Zoos liegt die Wachstumsgeschwindigkeit häufig und je nach Art der Haltung zwischen der im natürlichen Habitat und der Haltung in Europa. Offensichtlich ist es so das Spornschildkröten die durch das Klima in den Habitaten erzwungenen Pausen in Gefangenschaftshaltung nicht brauchen. Dennoch muß bei der Haltung darauf geachtet werden die natürlichen Bedingungen möglichst genau zu imitieren. Das heißt vom Herbst bis Frühjahr Trockenzeit mit fast ausschließlich Heunahrung und im Sommer während der Freilandhaltung mit Schutzhaus soll die Regenzeit, mit frischem Grün als Futter, stattfinden.

Prinzipiell kann man die (prozentuale) Gewichtszunahme von Centrochelys sulcata keinesfalls mit der von Europäischen Landschildkröten vergleichen. Auf Grund des Klimas südlich der Sahara haben Spornschildkröten eine ganz andere Überlebensstrategie. Sie müssen schnell groß werden um durch das dann vorhandene Körpervolumen die extremen Temperaturen besser ausgleichen zu können.

Die Gewichtsentwicklung von Centrochelys sulcata verschiedener Halter ( RUDOLPHI 1999, HEIMANN 1999, KLEINERS 1988, KUPFERSCHMID (Tabelle auf seiner ehemaligen HP)  in Deutschland zeigen ähnliche Tendenzen zu unseren gehaltenen Centrochelys sulcata.

Gewichtsentwicklungen kann man bei H.Vetter 2005 "Panther- und Spornschildkröte" auf Seite 32 ,Seite 78 und Seite 107 verfolgen.

    

Gewichtsentwicklung unserer Centrochelys sulcata

 

09/1998 mit 1Jahr 120g

Sporn haben wir im Juni 1998 in einer Zoohandlung gekauft. Er wurde im September 1997 in der Schweiz geboren und kam über Paris (Frankreich) nach Deutschland. Sein, nach 1 Jahr für Spornschildkröten, doch eher leichtes Gewicht ist wohl auf  die ständig wechselnden "Unterkünfte" und Umzugsstrapazen (Streß) zurückzuführen.

 

09/1998

Wir hielten ihn damals im 1. Jahr in reiner Terrarienhaltung. Dieses war im Grunde genommen ein 1m² großer Holzkasten ohne Abdeckung. Das Bodensubstrat bestand aus reinem Sand. Eine künstliche Grundausleuchtung, ein Standort neben 2 Fenstern und ein Wärmestrahler waren genauso wie eine Wasserschale und Versteckmöglichkeiten vorhanden.

11/1998 mit 1 Jahr und 2 Monaten ca.160g

5 Monate nach dem Kauf hatte Sporn sein Gewicht von 110g auf 160g gesteigert. Er wurde mit Wiesenkräutern und gelegentlich Gurke ernährt. Kalzium in Pulverform wurde immer separat gereicht und, wie man auf dem Bild auch sieht, immer gerne angenommen.

01/1999 mit 1 Jahr und 4 Monaten ca.260g

Sporn an seinem Lieblingsplatz unter dem Wärmestrahler. Hier konnte er die Beine mal so richtig baumeln lassen.

 

04/1999 mit 1 Jahr und 7 Monaten ca.400g

Während der Aufzucht gab es keinerlei gesundheitliche Probleme. Sporn war und ist auch heute noch eine sehr lebhafte, neugierige, "intelligende", zeitweise aber auch bockige Schildkröte.

 

06/1999 mit 1 Jahr und 9 Monaten ca.580g

Zum damaligen Zeitpunkt gab es kaum vernünftige Informationen zum Wachstum von Spornschildkröten. In ihrer Heimat müssen sie ja auf Grund der extremen Bedingungen möglichst schnell groß werden.  Andererseits kann ein zu schnelles Wachstum aber  z.B. Organschäden oder Rachites verursachen.

07/1999 mit 1 Jahr und 10 Monaten ca.700g

Im Juli 1999, also knapp 2 Jahre nach seiner Geburt, ist Sporn erstmalig in einem Freigehege mit angrenzendem Gewächshaus unterwegs. 

07/1999

Es ist schon ein riesen Unterschied zur Terrarienhaltung. Auf Grund des Platzes und der vielseitigen Strukturierung des Geheges ist die Aktivität erheblich höher.

11/1999 mit 2 Jahren und 2 Monaten ca. 1500g

Durch das rel. starke Wachstum und die ohnehin schwarzen Anwachsstreifen wurde Sporn, nicht wie eine "vernünftige" Spornschildkröte, immer schwärzer statt Sandfarben.

Winter 2000/2001 mit über 3 Jahren ca.7kg

Im vergangenen Jahr fand der größte Wachstumsschub statt.  Selbiges konnten wir auch bei unserer 2. Spornschildkröte beobachten. Ein prozentual schnelles Wachstum bei unseren Spornschildkröten, trotz unveränderter Haltungsbedingungen findet vom 2. bis zum 4. Jahr statt. Ähnliches berichtet auch KUNDERT(2004).

Sommer 2001 mit 4 Jahren ca. 10,5kg

Unsere Spornschildkröten sind im Sommer fast ausschließlich Selbstversorger. Die Nahrung im Gehege besteht zu fast 100% aus Gräsern. Im Winter besteht das Futter zum Großteil aus Grasheu mit ca. 10% Wiesenkräuteranteil und wegen der Vitaminversorgung aus verschiedenen Salaten. Trotz dem kam es, durch die Menge des aufgenommenen Futters, in den letzten 2 Jahren zu einem enormen Wachstum. Die Blutwerte und Kotuntersuchung beim Tierarzt zeigen das unsere beiden Spornschildkröten kerngesund sind. 

 

 

 

 

Sommer 2002 mit 5 Jahren ca.15kg und unser Kleiner nach 2 Jahren ca.1,5kg

Die Beiden hatte ich nur fürs Bild zusammengesetzt. Der Größenunterschied für eine Zusammenhaltung war m.E. zu erheblich. Währe z.B. Sporn auf Mobb aufgeritten hätten Blutergüsse oder gar Panzerbruch die Folge sein können.

Herbst 2002 mit knapp über 5 Jahren ca.17kg

Sporn hat von Anfang an gecheckt an kühlen Tagen und Abends ins Gewächshaus zu gehen. Schon nach kurzem Sonnenschein liegen hier die Temperaturen bei über 30°C. Gegen Morgen sanken die Werte auch schon mal in Richtung 10°C. Einen zusätzlichen Wärmestrahler hab ich im Sommer nie eingesetzt. bei Bedarf kam im Frühjahr und Herbst ein Gewächshaus-Gasheizer zum Einsatz.

Sommer 2005 mit 8 Jahren ca. 26kg

Das Wachstum (prozentual) hat sich erwartungsgemäß in den letzten Jahren vermindert. Dennoch ist ein jährlicher Zuwachs von ca. 3kg zu verzeichnen.

 

Sommer 2008 mit 11 Jahren ca. 37kg

Sporn hat mittlerweile doch recht beeindruckende Ausmaße angenommen. Besucher trauen sich häufig nicht ins Gehege und haben Angst ihn anzufassen da sie nicht einschätzen können wie gefährlich er ist. Manche sind nachdem sie im Gehege sind auch schnell wieder draußen wenn Sporn angelaufen kommt. 

 

Frühjahr 2009 mit knapp 12 Jahren ca.40kg

 

 

 

 

Juni 2014 mit 17 Jahren ca. 50kg

 

Juni 2017 mit 20 Jahren ca. 54kg

08/2000 mit 1 Woche  40g

Mobb übernahmen wir im Alter von einer Woche von einem Züchter aus Berlin. Die ersten 9 Monate seines Lebens verbrachte er in reiner Terrarienhaltung. 

 

Sommer 2002 mit 2 Jahren 1700g

Von der Färbung her war Mob auch als Jungtier viel heller als Sporn.

Sommer2004 mit 4 Jahren ca.10kg

In diesem Jahr bauten wir für unsere Sulcatas ein neues Freigehege mit einer 7m² Schutzhütte welche mit 16mm Polycarbonat eingedeckt wurde. Von Anfang an planten wir so das die Tiere im Notfall getrennt werden können. Im Jahr 2005 mußten wir das dann wegen anhaltender Kämpfe auch tun. Mobb hatte dabei natürlich mit seinen 2005 ca.12kg gegen Sporn, der ca. 25kg auf die Waage brachte, keine Chance. Er hat sich aber immer dem Kampf gestellt, anstatt abzuhaun.

 

Sommer2005 mit 5 Jahren ca.12kg

Gut  zu sehen wie schön sich die Panzerform von Mobb im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Sommer 2008 mit 8 Jahren ca.24kg

Mobb rennt bei schönem Wetter von Früh bis Abends durchs Freigehege. In der Mittagshitze hält er allerdings unter einem Sonnendach in einer Gehegeecke Siesta. So schnell wie Mobb habe ich noch nie eine Schildkröte rennen sehen.

 

 

Sommer 2009 mit 9 Jahren ca.27kg

Ich hatte im Laufe der Jahre mehrmals versucht unsere beiden Spornschildkröten zusammenzusetzen. Es ist unmöglich da sie sofort aufeinander losgehen und sich mit ihren Gularschildern versuchen auszuhebeln.

 

Juni 2017 mit 17 Jahren ca. 45kg

 

 

In der folgenden Tabelle sind die Gewichtsentwicklungen von unseren Spornschildkröten ersichtlich.

 

Alter/Jahre 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
Sporni Gewicht in kg männl.*09/1997 0,12 0,96 3,80 10,5 16,5 20,5 23,5 26,0 29,0 33,0 37,0 40,0 43,0 45,0 46,0 47,0 49,0 51,0 53,0
Mobbi Gewicht in kg männl.*08/2000 0,44 1,70 4,50 10,0 12,0 17,0 20,0 24,0 27,0 31.0 35,0 36,0 37,0 39,0 41,5 44,0      

 

 

Seitenanfang

Sulcata

Home

Galerie

Next

 

teu-m 27.02.2006 update 24.06.2009

 

powered by Beepworld